Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

PRUSSIAE NONDUM EST AMISSUM

Ein Volk, das seine Geschichte nicht kennt, wird erleben,
dass ihm eine schlechte Geschichte gemacht wird.
Leopold von Ranke
 
 
Einwanderung, Toleranz, Bildung, Gerechtigkeit, Reformwille und Sparsamkeit sind keine Erfindungen der Neuzeit.
 
 
Wenn wir darüber reden sparsam zu sein, nur das auszugeben, was wir einnehmen, brauchen wir nicht den Blick auf die „schwäbische Hausfrau",
wir können uns unserer Geschichte und der schon einmal vollbrachten Leistungen Preußens bedienen.
 
Wenn wir darüber reden, Reformen durchführen zu müssen, brauchen wir Mut. Um zu wissen, was den Namen Reform wirklich verdient,
wir können uns unserer Geschichte und der schon einmal vollbrachten Leistungen Preußens bedienen.

Wenn wir darüber reden, was Integration bedeutet, wie Einwanderer am gesellschaftlichen Leben in Deutschland teilhaben können und wie unser Land von Einwanderung profitieren kann, brauchen wir keine neuen Ideen,
wir können uns unserer Geschichte und der schon einmal vollbrachten Leistungen Preußens bedienen.

Wenn wir darüber reden, tolerant gegenüber den verschiedensten Meinungen, Ansichten und Religionen zu sein, brauchen wir keinen, der uns dies neu erklärt,
wir können uns unserer Geschichte und der schon einmal vollbrachten Leistungen Preußens bedienen.

Wenn wir darüber reden, wie wichtig Bildung, Wissenschaft und kluges Wirtschaften für ein Land ohne Rohstoffe sind, brauchen wir niemanden, der das Bildungssystem fast täglich ändert und den Schuldenberg Jahr für Jahr für zukünftige Generationen vergrößert,
wir können uns unserer Geschichte und der schon einmal vollbrachten Leistungen Preußens bedienen.
 
Wir haben die Möglichkeit in die Vergangenheit zurückzuschauen, um Ideen für die Meisterung der Gegenwart und Gestaltung der Zukunft zu erhalten.
 
Wir erkennen, was alles möglich sein kann, wenn sich Regenten und Regierungen als erste Diener des Staates sehen, wenn es Politiker gibt, die mutig und Ziel orientiert Reformen umsetzen, aber auch ausdrücklich:
Wenn es eine Bevölkerung gibt, die sich mit Ihrem Land identifiziert, der ihr Land wichtig ist und die es voranbringen möchte.
 
Wenn wir an Preußen denken, sehen wir - im Rahmen der zeitlichen Verhältnisse - ein Land der Toleranz, der Aufklärung, des Reformwillens, des klugen Wirtschaftens, der Einwanderung, der Bildung und der Wissenschaft.
 
Es gibt also viele Gründe, warum wir wieder ein Preußen in den Köpfen brauchen, 
ein „NEUES PREUSSEN"!